Nüsse !

    Sie geben Ihrem Vogel keine Nüsse ? Die sind ja nur fettig ! Dann wird es Zeit, dieser Argumentation entgegen zu treten, denn tatsächlich beweisen Studien, dass Nüsse der Gesundheit eher zuträglich sind.


    Bislang war bei der Betrachtung von Nüssen immer das Hauptaugenmerk auf den Fett- und Cholesteringehalt gerichtet worden. Heute weiß man, dass der Unterschied in den gesättigten und ungesättigten Fettsäuren liegt. Nüsse zählen zu den Trägern von ungesättigten Fetten und enthalten eben kein Cholesterin. Beim Verzehr senken sie somit den Prozentsatz der schlechten gesättigten Fette im Körper.


    Was wir Menschen erst lernen müssen, wissen unsere Aras aus der Prägephase oder durch Instinkt. Alle natürlichen Nüsse aus Samen oder getrocknetem Obst sind Hauptnahrungsquelle und somit eine der wichtigsten Proteinquelle. Stellt sich also die Frage warum überhaupt Fette in der Nahrungskette enthalten sein sollten ?

    Um haut und Gefieder gesund zu erhalten braucht der Vogelorganismus ungesättigte Fettsäuren sogenannte Linole oder EFAs. Andere Fettsäuren benötigten Vitamin E um überhaupt abgebaut werden zu können. Dieses Vitamin E ist in Nüssen vorhanden. EFAs werden dazu eingesetzt um z.b. Hormone zu produzieren, die den Stoffwechsel regulieren. Das sind hauptsächlich die OMEGA 3 und OMEGA 6 Linolsäuren, welche natürlich auch in Nüssen enthalten sind. Darüber hinaus braucht der Ara Fette um die fettlöslichen Vitamine A,D,E und K transportieren zu können. Die Aufnahme von Vitamin D ist wichtig um Kalzium für den Körperaufbau verfügbar zu bekommen. Ebenso wie die Umwandlung von Karotin in Vitamin A. Nicht zu vergessen ist auch die wärmende oder kühlende Fettschicht unsere Volierenvögel draußen.

    Dabei darf man allerdings nicht außer Acht lassen, dass unsere Vögel nie den Bewegungsdrang wie frei lebende Vögel ausleben können, dass ihr Energiebedarf eingeschränkt ist und wir als Halter somit gefragt sind für unsere Vögel die jeweils richtige Mischung bei der täglichen Fütterung zu finden.


    Nüsse kauft man am besten zur Saison. Durch entsprechende Lagerung entgeht man vielen Problem, denn nur Nüsse, welche wirklich sauber und heile sind, deren Schalen keine Risse aufweisen, die einen festen Kern haben, sind hochwertig. Klappernder Inhalt zeugt von Überlagerung und durch Risse können sich Sporen und Pilze nach innen weiterverbreiten. Es bilden sich Myotoxine, Giftstoffe, die wir unseren Vögeln nicht zumuten sollten. Eines dieser Gifte ist AFLATOXIN, ein starkes Karzinogen. Man findest es besonders häufig in Erdnüssen, Palmnüssen und auf Mais.

    Die beste Art der Lagerung ist ein dunkler, trockner und kühler Raum ohne Luftfeuchte. Die Nüsse sollten in der Schale bleiben. Je kühler es ist desto länger bleiben Nüsse auch frisch. Richtig luftdicht verschlossen können sie durchaus ein Jahr gelagert werden.

    Anbieten können wir z.B.

    Mandeln

    Paranüsse

    Acajounüsse

    Kastanien ( Castanea dentata )

    Haselnüsse

    Hickorynüsse

    oder auch Sojabohnenölnüsse.


    Ich bitte aber gerade bei den Erdnüssen auf die erforderliche Sorgfalt zu achten, da diese die am stärksten verunreinigte Nussart ist. Bei erprobter, geübter natürlicher Ernährung kann man somit bestimmt auf Zusatzstoffe die teuer von der Nahrungsmittelindustrie gekauft werden müssten, verzichten.


    Und vor allem haben unsere Vögel auch ihre Freude daran, ihr Futter erarbeiten zu müssen.
    Hallo Jens

    Vielen Dank für diesen sehr informativen Beitrag. :JA:
    Ich habe schon im Forum gelesen, dass Nüsse für ein paar Minuten in den Ofen geschoben werden, damit Pilze abgetötet werden.

    Was hältst Du davon?

    Selbst bin ich i.S. Nüsse sehr verunsichert. In der Natur futtern Amas eher wenig Nüsse. Kommt es hier auch ein wenig auf die Art der Papageien drauf an? Scheinbar vertragen die Grauen mehr Fett als die Amas.

    Vielen Dank für die Aufklärung :JA:

    Grüessli, Susanne :TOP:
    Grüessli, Susanne :TOP:
    Hallo Jens,


    die Hickorynüsse sind das etwa Cashewkerne?

    Ich mein ja nur weil die gleich aussehen zumindest auf dem Bild und Du die Cashewkerne nicht erwähnt hast.

    Meine lieben Cashewkerne... :SI:

    LG Petra

    Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Schnissje“ ()

    Original von Susanne
    Kommt es hier auch ein wenig auf die Art der Papageien drauf an? Scheinbar vertragen die Grauen mehr Fett als die Amas.
    Grüessli, Susanne :TOP:


    Unsere Fach-TÄ für Geflügel hat sehr davor gewarnt, Grauen zu viele Nüsse zu geben!

    Erdnüsse lehnt sie total ab, Walnüsse, wenn schimmelkontrolliert (also nie ganz, sondern halbiert) nicht mehr als 2-3 pro Woche

    Ob die Backofen-Hitze die Schimmelpilzsporen wirklich abtöten kann, weiß ich nicht, ich werde aber mal unsere Hygienebeauftragte abfangen, wenn sich die Gelegenheit gibt. Das Problem der Aflatoxine (=bereits gebildete Gifte) ist aber eventuell trotz abgetöteter Sporen vorhanden, da muss man noch mal nachhaken. Hitze zerstört vor allem Eiweißstrukturen, ich weiß aber nicht, wie das Gift aufgebaut ist. Kennt jemand einen Toxikologen?

    LG Dörnte :SI:
    LG
    Dörnte
    zuviel ist immer von allem schädlich !

    mal einen Burger für uns, mal die Nuss.

    zu einem ausgeglichenen Haushalt und zum Aufrechterhalt der biologischen Funktionen sind Nüsse wichtig. Wie im echten leben, warum ist ja beschrieben.

    Die Gefahren sind tatsächlich die Überfettung, da die Geier sich insgesamt in einem normalen Haushalt zu wenig bewegen und die Schimmelgefahr bei Erdnüssen. Alle anderen gefahren gibt es bei jeder Nussart. Toxine.

    Der Umgang mit Nüssen ist beschrieben und sollte so eingehalten werden. Gibt man keine Nüsse oder Mandeln oder so, dann fehlt in der NAhrungskette etwas und müsste über Nahrungsergänzungsstoffe gegeben werden. Siehe die Werbung für OMEGA 3 und 6 als ein beispiel. Das kann man umgehen, indem man ausgewogenes Futter gibt. Wobei natürlich die eine Art mehr braucht ( Aras ) andere natürlich weniger.
    Hallo,

    auch ich bekam schon den Tip von einem sehr Fachkundigen Papageienhalter, die Erdnüsse in die Mikrowelle zu geben. Tötet die Sporen den Pilz ab.

    Ich zumindest mache es so....
    Grüssli Noelle Et Floh


    www.noellesveredelungen.ch
    Wie zu erwarten wenn es um Nüsse geht...sie lieben sie... :JA:
    Hab auch eine versucht...man will ja wissen was man seinen Vögeln gibt...
    Schmecken ähnlich wie Erdnüsse...nur intensiver und besser.
    Papageien haben keine Besitzer...Papageien haben Personal :-)



    Solange Menschen denken das Tiere nichts fühlen
    Müssen Tiere fühlen das Menschen nichts denken

    Andy schrieb:

    Da ich die mit der Hand gebe...erst er...
    Gebe ich es erst ihr klaut er es ihr...


    Hehe...und 9 Jahre später ist es umgekehrt... :)

    Frage zu den Mandeln. Wie oft soll/darf man Mandeln geben. Ist da nicht was mit Bitterstoffen, weswegen man sie nur beschränkt geben darf...???
    Bin mir da gerade unsicher, weil ich irgendwo mal was gelesen habe, was ich natürlich nicht mehr finde.
    Papageien haben keine Besitzer...Papageien haben Personal :-)



    Solange Menschen denken das Tiere nichts fühlen
    Müssen Tiere fühlen das Menschen nichts denken

    Hi Andy,

    Andy schrieb:

    Frage zu den Mandeln. Wie oft soll/darf man Mandeln geben. Ist da nicht was mit Bitterstoffen, weswegen man sie nur beschränkt geben darf...???


    Da Mandeln doch auch sehr fett sind, würde ich diese nur in kleinsten Mengen verabreichen. Meine müssen dafür schon richtig was leisten - jedoch mögen gar nicht alle meine Vögel Mandeln :HS:
    Denkst Du ev. an die Bittermandel? Schau mal hier de.wikipedia.org/wiki/Bittermandel
    Lieben Gruss von
    Lilo




    "Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, es ist die Illusion wissend zu sein."
    Stephen Hawking




    Nachtrag zu einem älteren, jedoch ewig jungem Thema:

    Susanne schrieb:

    Ich habe schon im Forum gelesen, dass Nüsse für ein paar Minuten in den Ofen geschoben werden, damit Pilze abgetötet werden.


    Manche Pilze werden durch Hitze zwar getötet in dem Sinne, dass sie nicht mehr weiter wachsen. Als tote Pilze sind sie jedoch trotzdem giftig. Einige Infos sind hier zu lesen welt.de/gesundheit/article1217…-gegen-Schimmelpilze.html
    Lieben Gruss von
    Lilo




    "Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, es ist die Illusion wissend zu sein."
    Stephen Hawking




    Ich meine damit, dass einem ziemlich die Hände gebunden sind, was Pilzsporen betrifft. Man kann sie zusätzlich fördern. Aber scheinbar hat man die Dinger Irgendwie grundsätzlich in der Wohnung ?(

    Lorli hat nun lange Sporanox erhalten und nun seit knapp 2 Monaten nicht. Meine Venta läuft und sonst ist alles wie üblich. Ich bin mit der Atmung der Kleinen super zufrieden. Ich hoffe, das hält bis Ende Jahr an. Wäre mega, wenn es auch Januar ohne Chemie ginge. Nüsse kriegt sie nur noch ganz selten. Ich hoffe, dass die paar Nüsse in ihrem Futter, die ich immer rausnehme, keine zusätzliche Sporen haben. Ach Gott.
    Grüessli, Susanne :TOP:

    Susanne schrieb:

    Ich meine damit, dass einem ziemlich die Hände gebunden sind, was Pilzsporen betrifft. Man kann sie zusätzlich fördern. Aber scheinbar hat man die Dinger Irgendwie grundsätzlich in der Wohnung


    Man kann schon etwas tun, damit die Vögel nicht noch zusätzlich Aspergillen aufnehmen ausser denen, die wie Du sagst in der Wohnung rumschwirren. Sie sind halt Teil unserer Umwelt, allein die Menge macht den Unterschied, ob man (Vogel und Mensch) daran erkrankt.

    Susanne schrieb:

    Lorli hat nun lange Sporanox erhalten und nun seit knapp 2 Monaten nicht. Meine Venta läuft und sonst ist alles wie üblich. Ich bin mit der Atmung der Kleinen super zufrieden. Ich hoffe, das hält bis Ende Jahr an. Wäre mega, wenn es auch Januar ohne Chemie ginge.


    Cool! Das sind doch tolle Nachrichten! Weiter so! :SO:

    Susanne schrieb:

    Ich hoffe, dass die paar Nüsse in ihrem Futter, die ich immer rausnehme, keine zusätzliche Sporen haben.


    Besser wäre es, für Lorli ein Futter OHNE Nüsse zu kaufen, weil befallene Nüsse ihre Sporen verteilen durch Schütteln, z. B. beim Transpost oder auch nur schon aus dem Sack nehmen. Wenn Du Lorli Nüsse geben willst dann doch besser solche, die für den menschlichen Verzehr bestimmt sind. Die sind geprüft und die Gefahr einer Verpilzung ist wesentlich geringer. :JA: Ich habe übrigens mal Körnerfutter ins Labor gebracht zur Prüfung <X
    Lieben Gruss von
    Lilo




    "Der größte Feind des Wissens ist nicht Unwissenheit, es ist die Illusion wissend zu sein."
    Stephen Hawking




    Lorli hat nun lange Sporanox erhalten und nun seit knapp 2 Monaten nicht.


    Das ist ja die erfreuliche Nachricht des Tages! Super! Schau, dass Du dies so weit es geht beibehalten kannst. Sichere aber die Vitaminversorgung ab, die nichts mit der Aspergillose zu tun hat, aber das Immunsystem stärkt.

    Ich bin absolut überzeugt, dass Du mit einer qualitativ maximal möglichen Versorgung gute Aussichten hast, weiterhin auf Sporanox verzichten zu können.

    Nüsse:
    In Deinem Futter hat es "nur" Zirbelnüsse und keine andere Nussart. Wenn die Futterqualität generell stimmt (das ist der springende Punkt!), kannst Du davon ausgehen, dass auch die Qualität der Nüsse stimmt. Ich beschaffe für Papageienhalter übrigens die Zirbelnüsse auch pur...................!!!

    Gruss
    bird.001
    Aber es hat auch Mandeln drin. Haselnüsse? Es hat sehr wohl Nüsse drin. Vllt. in der neuen Lieferung nicht? - Du meinst evtl. spanische Nüssli? (Davon hat es keine, stimmt).
    Na ja, Lorli findet gerade so ab heute, sie dürfe wieder ein wenig mehr niesen. Aber ich behalte das im Auge.
    Grüessli, Susanne :TOP: